KN vom 20.Juni 2001

Kieler Schüler glänzten in Schleswig mit sechs Titeln

Aufwärtstrend in der Kieler Leichtathletik unverkennbar

Der Aufwärtstrend beim Kieler Leichtathletik-Nachwuchs machte sich auch bei den Einzel-Landesmeisterschaften in Schleswig bemerkbar: Mit sechs Goldmedaillen schnitten die Talente aus der Landeshauptstadt so erfolgreich wie lange nicht mehr ab - sehr zur Freude ihrer Trainer, die damit ihre Aufbauarbeit belohnt sahen.

Gleich zwei "Landeswimpel" sicherte sich Julia Wilner (SG Kronshagen/Kieler TB) bei den 14-jährigen Schülerinnen. Im Hochsprung gewann die Kronshagenerin noch mit mäßigen 1,52 Metern. Glänzend war dagegen ihre Leistung im Kugelstoßen. Mit 11,48 Meter erzielte Julia Wilner eine beachtliche Weite.

Seine Vielseitigkeit stellte ihr gleichaltriger Vereinskollege Christian Böhm in Schleswig unter Beweis. Über 80 in Hürden gewann der KTB-er mit 12,44 Sekunden, und im Weitsprung belegte das Nachwuchstalent mit 5,45 Metern Rang zwei. Zum Sieg, den der Rönnauer Martin Immer für sich verbuchen konnte, fehlten ihm lediglich zwei Zentimeter. "Bei den Hürden hatten wir starken Gegenwind, im Weitsprung wechselnde Winde", kommentierte der Kronshagener Realschüler seine Leistungen.

Erfolgreichster Athlet war in der Klasse M 14 Bastian Schmidt (TSV Klausdorf) mit drei Titeln. Seine Siege im Hochsprung (1,60 m), Kugelstoßen (12,20 m) und im Diskuswerfen (33,04 m) waren allesamt ungefährdet. Einen starken Eindruck hinterließ Bastian Rösler (TSV Malente) im Speerwerfen der gleichen Altersklasse. Mit 44,09 Metern steigerte der Lütjenburger seine Bestleistung gleich um fünf Meter. Für die beste Leistung aus Kieler Sicht sorgte Milena Stresing (SG) im 300 in Lauf der 15-jährigen Schülerinnen. 1,42,75Sekunden sind nicht nur eine gute Siegerzeit, Milena hat in den vergangenen Monaten riesige Fortschritte gemacht", freute sich Trainer Ralph Huth. Steigern konnte sich in Schleswig auch Dominik Beckers (SG) im 10 0 0 m Lauf der Klasse M 14: In glänzenden 2:54,64 Minuten belegte der Kronshagener hinter Micha Heydenreich vom MTV Gelting, für den die Uhren nach 2:52,10 Min. stehen blieben, Platz zwei.

Einen Überraschungssieg landete Hanna Kokott (THW) im Speerwerfen der Klasse W14. Julian Gröning (THW) siegte bei den 15-jährigen Jungen mit dem Diskus. Gleichzeitig gefiel Gröning mit seiner glänzenden Wurftechnik.
(ts)