Kieler Nachrichten vom 27.2.2002

In Turnschuhen über 170 cm

Leichtathletik-KM:
Linda Flöthe im Stress

Mit rund 200 Teilnehmern aus 15 schleswig-holsteinischen Vereinen waren die offenen Hallen-Kreismeisterschaften der Leichtathleten des KLV Kiel im Kronshagener Schulzentrum am Wochenende ordentlich besucht. "Unser Termin lag etwas unglücklich, da die stärksten Kieler Athleten bei den Mehrkampf-Landesmeisterschaften in Hamburg und beim Talentförder-Mehrkampf in Malente antraten. Trotzdem haben wir tolle Leistungen der acht- bis 16-jährigen Athleten erlebt", resümierte Veranstalter Andreas Fuchs vom TSV Kronshagen.
Für die beste Leistung sorgte Julian Gröning (THW)- im Hochsprung der männlichen Jugend B: In normalen Turnschuhen überquerte der 16Jährige glänzende 170 cm. Schnellster Sprinter aller Klassen war der erst 14-jährige Florian Hahn. Für die 60 m benötigte der Mettenhofer 8,0 Sekunden. Seinen zweiten Titel gewann er im Hochsprung mit 1,45 m. Robert von Hering (SG TSV Kronshagen/KTB) hatte bei den zwölfjährigen B-Schülern nicht nur die mit Abstand beste Hürdentechnik. In 11,5 Sekunden war der Kronshagener auch der Schnellste im 60-m-Finale.
Ein "Fotofinish" gab es im 60-m-Endlauf der Schülerinnen W 15 zwischen Hanna Petersen (TuS H/M) und Vanessa Tahal (SG). Nach einigen Diskussionen wurden beide in 8,3 Sekunden zeitgleich auf Platz eins gesetzt. Tahal gewann anschließend "ihren" Titel im Kugelstoßen mit 9,44 m. Eine kleine Überraschung gab es im 60m-Hürdenfinale der gleichen Klasse: In 10,8 Sekunden siegte hier Sarah Reuter vom Wellingdorfer TV.
Im "Freizeitstress" war am Sonntag Linda Flöthe (THW). Nach einem Handballspiel mit dem TSV Melsdorf hetzte die 13.-Jährige nach Kronshagen um das Kugelstoßen mit neuer Bestweite von 8,94 m vor ihrer Freundin Annika Gröning (THW), die auf 8,13 m kam, zu gewinnen.       

ts

zurück zum eigenen Bericht