Blockwettkämpfe
Schüler/Schülerinnen A
Preetz
27.6.2003

loschirm.jpg (18048 Byte) 

Der Preetzer TSV wollten  A-Schülern und -Schülerinnen, die sich noch nicht für die Deutschen Schülermeisterschaften in den Blockwettkämpfen qualifiziert haben, eine Gelegenheit bieten, dies vor den Ferien nachzuholen und veranstaltete kurzerhand einen Qualifikationswettkampf. So kamen  Schüler und Schülerinnen aus dem ganzen Land am letzten Schultag nach Preetz um bei herrlichem Wetter diese Chance zu nutzen.

Ursprünglich hatte auch Annika Gröning vor, ihr Ticket nach Lage zu lösen, aber nachdem sie schon bei den Landesmeisterschaften in Marne wegen ihrer Konfirmation fehlte, verhinderten Schmerzen im Fuß auch einen Start in Preetz.

LindaDisk1.jpg (25980 Byte)

THW Ergebnisse

Weitsprung

AK

Leistung

Platz

Bem.

Flöthe, Linda

W14

4,87

 

Schwarz, Hendrik

M15

4,67

 

Hochsprung

Schwarz, Hendrik

M15

1,40

80mH (Si A)

Flöthe, Linda

W14

13,2

Schwarz, Hendrik

M15

14,7

100m

Flöthe, Linda

W14

12,9

 

Flöthe, Linda

W14

14,1

 

Speerwurf 600g

Schwarz, Hendrik

M15

38,59

Diskuswurf 1kg

Flöthe, Linda

W14

25,41

Kugelstoß 3kg

Flöthe, Linda

W14

10,77

PB

Block Wurf (Si A) 2000

Flöthe, Linda

W14

2540

1

LR,PB

Block Sprint/Sprung (S A) 2000

Schwarz, Hendrik

M15

2251

5

 

Linda Flöthe hat ihre Qualifikationsleistungen für die Deutschen  Meisterschaften bereits erbacht und wollte nur starten, um Annika zu unterstützen. Angesichts der guten Bedingungen entschied sie sich trotz Annis Fehlen und trotz Erkältung für einen Start, es gab ja noch einen weiteren guten Grund: der in Marne nur knapp verpaßte Landesrekord im Blockwettkampf Wurf.

Und diesen Rekord holte sich Linda mit einem guten, sehr ausgeglichenen Wettkampf, bei dem eine neue Bestleistung von 10,77m im Kugelstoß herausragte. Sie verbesserte den Landesrekord um mehr als 70 Zähler auf 2540 Punkte.

Trotz dieser erneut verbesserten Leistung wird Linda bei den Deutschen Meisterschaften nicht im Blockwettkampf Wurf sondern im Siebenkampf starten. Diese Entscheidung fällte sie im Anschuß an den Wettkampf.

Hendrik Schwarz wollte - frisch motiviert durch seine gute Speerwurfleistung bei den Einzel- Landesmeisterschaften - seit Langem man wieder einen Blockmehrkampf absolvieren. Bis zu seiner Lieblingsdisziplin - dem Speerwurf - mußte er lange warten, denn zuerst galt es Sprint, Weitsprung, Hochsprung und Hürden zu überwinden. Es schaffte alles prima, nur mit dem Hürdenlauf war er nicht ganz zufrieden. Mit dem Speer kam er dann nicht wie erhofft an seine Leistung der Landesmeisterschaften heran und wegen des Hürdenlaufs beantragte er bei Volker Gröning , im nächsten Training was fürs Hürdenlaufen zu tun.

hhooch.jpg (18289 Byte)

hspeer.jpg (16758 Byte) 

andere Berichte 2003