Startschuss Ausgabe Juli 2003

 

LM Mehrkampf (weiblich)

Linda Flöthe überraschte mit vielen Bestleistungen

Kiel. (6.-8.6.) In guter Form präsentierte sich Siebenkämpferin Linda Buchholz (SC Rönnau 74) bei den Titelkämpfen im Unistadion. Mit 4589 Punkten überbot sie die B-Jugend-Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften deutlich. 15,28 sek über die Hürden bei starkem Gegenwind (-1,6), 1,67 m im Hochsprung und 37,67 m mit dem Speer waren ihre besten Leistungen. Sie hatte sich bereits am ersten Tag den Vierkampftitel gesichert. Genau 100 Punkte weniger sammelte A-Jugendsiegerin Martina Obst (MTV Heide), die aber mit dieser Punktzahl auch auf den Zug zur DM aufsprang. sslf.jpg (22257 Byte)Obwohl sie nicht ganz fit war, übersprang sie im Hochsprung 1,58 m und mit 5,26 m war sie auch beste Weitspringerin. Deutlich zurück kam Jana Rabenau (Polizei SV Eutin/u.a. 1,61 m hoch) mit 3951 Punkten zur Vizemeisterschaft vor Christina Hansen (TSV Medelby/ 3793).

Bei den Schülerinnen W 15 ging der Sieg an Sarah Krampikowski (Preetzer TSV), die mit 3546 Punkten die DM-Norm schaffte. Sarah Köhn, Silja Spiekermann und Gesa Böttcher sicherten sich den Mannschaftserfolg für den PSV Eutin.

Stark präsentierte sich W 14-Siegerin Linda Flöthe (THW Kiel), die etliche Bestleistungen erzielte und 3529 Punkte sammelte. Jona Haufe (Phönix) holte als Vizemeisterin 3387 Punkte, auf den weiteren Plätzen ging es äußerst spannend zu, denn nur wenige Punkte trennten die Mädchen zwischen dem 3. und 7. Platz.
Michael Ahnfeldt

zum eigenen Bericht